Priv. HTL für Lebensmitteltechnologie Hollabrunn


 
HTL-Ball 2017
(13.Mai) Unser mit Abstand kleinster Jahrgang meisterte die gewaltige Arbeitsleitung rund um den HTL-Ball ebenso souverän wie ihre zahlenmäßig stärkeren Vorgängerklassen.....
Schon wochenlang im wurde vorbereitet, gemalt, geplant .... woraufhin wieder Schülerinnen und Schüler, Absolventinnen und Absolventen, Lehrerinnen und Lehrer unter dem strahlenden Motto "Radioaktiv" einen eindrucksvollen Abend genießen konnten.
Auch beim Absolventen-Cocktailempfang im Schulgebäude konnten wieder zahlreiche unserer "Ehemaligen" in etwas ruhigerer Runde ihre alten Klassenkollegen begrüßen und sich auf das abendliche Ereignis einstimmen (Fotos vom Cocktailempfang folgen)
L-Bar
----> Impressionen aus der L-Bar
----> Cocktailempfang
Absolventen mit Unternehmergeist
(13.Mai) Vor vier Jahren bestanden sie bei uns die Reife- und Diplomprüfung - und seit einem Jahr begleiten sie ihr sonstiges berufliches Leben mit der Produktion und Vermarktung "handgebrauten Biers". Wir freuen uns über das kreative Team Florian Andre und Stefan Kahrer und wünschen weiterhin Erfolg mit ihrem auch jetzt schon regional recht bekannten "Zebedäus-Bräu" Zebedaeus_ein_Jahr
Sie kommt: NOST, die "Neue Oberstufe"
(21.April) Mit kommendem Schuljahr wird sich einiges ändern im Ablauf des Unterrichtsjahres - vorläufig noch des kommenden zweiten Jahrgangs.
Die gesetzlichen Vorgaben zur "Neuen Oberstufe" bewirken nicht nur, dass die Beurteilungsabschnitte nun Semester sind, und jedes Semester auch positiv abgeschlossen werden muss.
Es ändern sich auch die Möglichkeiten, die den Schülerinnen und Schülern zum Ausbessern allfälliger negativer Semesternoten zur Verfügung stehen. Es ändern sich die Bedingungen zum Aufstieg in die nächste Schulstufe, die Möglichkeiten für begabte Schüler/innen und auch die Beratungsmöglichkeiten im Falle drohenden negativen Abschneidens.
Informationen dazu finden Sie auf der Homepage des ----> Bildungsministeriums
Um den Betroffenendie doch recht komplexe Materie zu erläutern luden wir die Eltern des ersten Jahrgangs am Freitag zu einem Elternabend ganz im Zeichen der "NOST".
Sie kamen fast vollzählig und nach intensiven 1,5h war alles klar, wir konnten noch gemeinsam bei selbst produzierten Produkten einer WEPT Gruppe der 2AHLEL den Abend plaudernd ausklingen lassen: danach .. der 2.Jahrgang
Als alles vorbei war und knapp vor dem Wegräumen.....
Oberstudienrat Mag. Michael Wenzina
(10.März) Landesschulinspektor HR. DI Wilhelm König überreichte heute Herrn Mag. Wenzina jenes Dekret, das ihm die Verleihung des Berufstitels "Oberstudienrat" durch den Bundespräsidenten bekanntgab und dokumentierte.
Das Wirken von OSTR Mag. Wenzina wurde vom Direktor seiner Stammschule HTBL Hollabrunn, DI Wolfgang Bodei, ebenso gewürdigt, wie anschließend auch von LSI König.
Alle Anwesenden - Lehrerinnen und Lehrer der Abteilung für Elektronik und der Priv. HTLLT sowie beide Schulleitungen - sparten nicht mit begeistertem Applaus für diese Würdigung eines verdienstvollen, ernsthaften, einsatzfreudigen und immer korrekten Lehrers und Kollegen.
OSTR Mag. Wenzina betreut schon seit 26 Jahren eine der beiden Englischgruppen des geteilten Englischunterrichts der Priv. HTLLT und hat somit schon einigen hundert unserer Absolventinnen und Absolventen die Scheu vor der Fremdsprache genommen, viele davon auch durch die Reifeprüfung begleitet.
Wir freuen uns mit über diese Auszeichnung und gratulieren herzlich! OSTR Mag. Wenzina
----> Fotogalerie
Faschingsdienstag
(28.2.) Sie waren heute oft nicht wiederzuerkennen,die Schülerinnen des dritten und fünften Jahrgangs ....
Faschingsdienstag
Schikurs
(20.Feb ff) Die Signale, die aus Altenmarkt - Zauchensee zu uns dringen sind durchwegs fröhlich, entspannt und angeregt. Auch heuer können wir uns täglich auf einen Kurzbericht - verfasst von je einem anderen Zimmerteam - und eine stetig wachsende Fotogalerie freuen. Der Bericht des ersten Tages spricht für sich: die Schule ist fern, der Geist entfesselt :)))
 
Der erste Tag: Schikurs2017_Tag1.pdf
Der zweite Tag: Schikurs2017_Tag2.pdf
Der dritte Tag - diesmal in Bewegung: ---- > der Film zum Mittwoch
Der vierte Tag: Schikurs2017_Tag4.pdf
Der letzte Tag: Schikurs2017_Tag5.pdf
 
---- > Fotogalerie
Erste Prüfungen zu IFS-Managern an der Priv. HTLLT!
(Do 16. und Fr 17.2.) Wir sind unglaublich stolz auf sie: 22 Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs haben den nicht leichten Weg hinter sich, der zu den nun vor 2 Prüfern des WIFI abgelegten Prüfungen zu IFS-Managern führte. Sie haben ihr während (vor allem) der letzten drei Jahren erworbenes technologisches, mikrobiologisches, chemisches und lebensmittelrechtliches Wissen wieder aktiviert und mit teilweise neuen Erkenntnissen in den Bereichen QM, HACCP und IFS kombiniert. Sie haben umfangreiche Arbeiten geschrieben und präsentiert und schließlich sowohl schriftlich als auch mündlich den Anforderungen entsprochen, die an an einen IFS-Manager gestellt werden. Es war nicht leicht, schließlich ist "nebenbei" auch der Lehrstoff des 5. Jahrgangs sowie die Arbeit an der Diplomarbeit zu bewältigen.
Die beiden Prüfer des WIFI, Mag.(FH) DI Dr. Markus Dürrschmid und DI Martin Novak, während eines der rund halbstündigen Prüfungsgespräche: Prüfungsgespräch
Werkstättenlehrer Ferdinand Forstner verstorben
Ferdinand Forstner Wir verabschieden uns von unserem langjährigen Lehrer des fachpraktischen Unterrichts, Ferdinand Forstner, der am 28. Jänner 2017 im 61. Lebensjahr verstorben ist.
Ferdinand Forstner war Fleischermeister und unterrichtete von 1986 bis 2003 jeweils eine Werkstättengruppe im Fleischtechnologikum.
Ferdinand Forstner war durch einen sehr positiven Umgang mit den Schülerinnen und Schülern gekennzeichnet, denen er auch seine Liebe zu seinem Beruf vermitteln konnte. Sein Verhalten war von Korrektheit, Gleichbehandlung, konsequentem Einfordern von Grundregeln, aber auch von Nachsichtigkeit, Wertschätzung und Einfühlsamkeit gekennzeichnet.
Die Einsegnung, Begräbnismesse und das Begräbnis finden am Samstag, dem 11. Februar um 10.00 Uhr in der Pfarrkirche Goggendorf statt.
Tag der offenen Tür
(28.1.) Diesmal waren es vor allem Mädchen und Burschen der 7.Schulstufe, die uns am Tag der offenen Tür besuchten und so begannen, ihre Möglichkeiten nach der 4. Klasse auszuloten. Der 3. Jahrgang führte wieder gruppenweise durch Laboratorien und Produktionsräume, wo der erste und der fünfte Jahrgang auf verschiedenste Weise aktiv war. Und natürlich führten sie auch das traditionelle L-Cafe, labten von der Informationsflut erschöpfte Besucher mit Würsteln, Waffeln, Broten, Kaffee, Kuchen ...... Tage der offenen Tür
Fleischtechnologietag
(24.Jan.) Seit langem findet im Zweijahresrhythmus der Fleischtechnologietag in Hollabrunn in und um den Eduard-Müller Saal statt, der von den Lebensmittelclustern Niederösterreichs(Martina Zederbauer, Magdalena Resch) und Oberösterreichs (Elisabeth Halbmayr-Jech ) organisiert wird. - Zahlreiche Vertreter/innen der Fleischbezogenen Industrien und Gewebe waren zu Gast und ließen sich von Fleischsommelier Josef Ranetbauer durch das bunte Programm geleiten. Der Vormittag war von Vorträgen einerseits mikrobiologischer, andererseits technologischer Natur gekennzeichet, während der Nachmittag ganz im Zeichen der Wurstansprache stand.
Die Priv. HTLLT brachte sich direkt und indirekt in das Geschehen ein: Der von der Schulleiterin vorgestellte neue Lehrplan fand allgemeines Interesse - und der Erfolg dieses Lehrplans wurde durch die überzeugenden Auftritte der Schülerinnen und Schüler des dritten Jahrgangs, die durch die Sensorik führten, angedeutet, wobei Werkstättenleiter Thomas Bergmann als guter Geist im Hintergrund wirkte. Kerstin Spindler bestritt einen Vortrag über ihr Spezialgebiet Reinraumtechnik. Und indirekt waren wir über den Einsatz unserer Absolventin Flora Langmann von der Firma BioProducts und des Absolventen Thomas Loicht von der Firma Berger, der als einer der Teammitglieder an der Entwicklung der Wurstansprache maßgeblich beteiligt war.
Umrahmt wurde die Veranstaltung durch Kostproben - passend zu den Technologievorträgen vegetarischer "Wurstwaren" der Fa. Landhof und ergänzender Rundum-Verpflegung der Fleischhauerei Hofmann. Wurstwaren ausloben
----> Eindrücke
Vorweihnachtliche Feier der Schülervertretung
(23.Dez.) Es ist seit Jahren Tradition: Auch heuer hat unser Schulsprecher mit seinem Team für die letzten Unterrichtstunden des Schuljahres eine vorweihnachtlichzu Feier organisiert und dazu die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge motiviert, das Programm mitzugestalten.
Die ersten Darbietungen hörten wir auf Englisch: Die zweiten Jahrgänge nutzten die "English-in-Action"-Woche dazu, sich kurze Theaterstücke mit weihnachtlichem Hintergrund auszudenken. Der weitere Bogen spannte sich von Gedichten, Liedern, einem selbstverfassten Theaterstück bis hin zu besinnlichen Texten.
Ebenfalls wie jedes Jahr wurde im Vorfeld für das Hollabrunner Krisenzentrum der Caritas, "Die Brücke", gesammelt - der Erlös konnte im Rahmen dieser Feier übergeben werden.
Auch der kulinarische Ausklang stammte von den Schülerinnen und Schülern: teils im Werkstättenunterricht, überwiegend aber zu Hause wurde gebacken und gemixt..... Chor 1.Jg
----> Eindrücke
English in Action
(19.-23.Dez.) Heuer konnten wir für die letzte Schulwoche des Jahres drei Native Speaker aus Großbritannien engagieren, die für beide zweiten Jahrgänge während dieser 5 Tage die deutsche Sprache verbannten (zumindest bis jeweils 14.00). Und es war nicht schrecklich - im Gegenteil, am zweiten Tag hörten wir auch die Schweigsameren munter auf Englisch erzählen.
Der letzte Tag stand im Zeichen erarbeiteter Scenen und Theaterstückchen, zuerst im kleinen Rahmen mit ernsteren Themen. Danach aber präsentierten sie sich in Höchstform vor der gesamten Schule mit ihren sehr kreativen weihnachtlichen Darbietungen.... English in Action
(Siehe Fotogalerie Weihnachtsfeier)
Tage der offenen Tür
(18.-19.Nov.) Der Andrang war groß, die Schülerinnen und Schüler des dritten Jahrgangs, welche durch unser Haus führten, kamen teilweise kaum zum Atem schöpfen. Für den dritten Jahrgang ist die Gestaltung des Tags der offenen Tür jährlich ein großes Klassenprokekt. Es gilt, neben den Führungen und der Betreuung diverser Informationsstände auch das traditionelle L-Café aufzubauen und zu führen. Da es sich dabei nicht um ein richtiges "Café" mit entsprechendem professionellen Equipment handelt ist Kreativität und Improvisationsvermögen soviel viel Fleiß gefordert.
Auch das heurige Team hat die Aufgabe eindrucksvoll gemeistert!
Das Team
----> Eindrücke
8 neue Vital4Brain-Coaches
(10.-12.Okt.)Acht Schülerinnen und Schüler sind darauf spezialisiert, ihren Klassenkollegen mitten in einer Unterrichtstunde durch geziele, kurze Turnübungen zu helfen, ihre Konzentration wiederzufinden. Nicht Kondition ist dabei gefordert, sondern das Gehirn wird durch ungewohnte Bewegungskombinationen (aufs Neue) angeregt.
Die Grundausbildung erfolgte schon im vergangenen Jahr. Heuer wurde vertieft und die Vorgangsweise trainiert sowie von den Schülercoaches für ihre Klassen ein individualles Programm zusammengestellt. 
Jakob Schiegl, Maximilian Windhaber, Alexander Reischütz (2AHLEL), Alexander Tentschert , Alexander Prattes , Stefan Moser (3AHLEL), Corinna Henninger und Frank Hubmayr (4AHLEL) nahmen an dieser Ausbildung teil. Das Team
Parlamentsbesuch des 4. und des 5. Jahrgangs
(13.Okt.)Einen besseren Zeitpunkt für den Besuch einer Nationalratssitzung kann man sich kaum vorstellen, wurde doch gerade das Budget 2017 unter Beisein des Bundeskanzlers, des Vizekanzlers und des Finanzministers von den Abgeordneten live ausgiebig diskutiert.
Weitere Stationen dieses von Dr. Neubauer organisierten Exkursionstages: Abg. z. Nationalrat Eva Himmelbauer, die uns als Absolventin der HTBL Holabrunn besonders verbunden ist, stellte den Weg der Gesetzgebung dar. Während einer Führung durch das Parlament wurde der Bau sowohl historisch als auch planungstechnisch vorgeführt und unsere Schülerinnen und Schüler auch von Vizekanzler Dr. Reinhold Mitterlehner und der Klubobmann Dr. Lopatka kurz begrüßt  
Im Parlament
Language Trip to Edinburgh
Language Trip
(05.Okt.)
After arriving in Edinburgh safely, our fifth year students enjoyed a very lively walking tour with Lisa, one of our temperamental Scottish teachers. The evenings were spent with the students' new families, strangely enough the whatsapp-messages that followed were still in German: "Also bei uns is super" -- "Bei uns auch" -- "Bei uns ist auch alles bestens. Haben schon politisch zentrale Themen diskutiert".
----> Impressions
(06.Okt.)
School in Scotland is a lot more fun than back home. Lessons start at 9.00 and finish at 12.30 - just in time to hear the One O'clock Gun fired from a cannon at Edinburgh Castle. After lunch we had the opportunity to find out that there is so much more to discover in the castle than a big bang.
----> Impressions
(07.Okt.)
Where have we been? A building shaped like a tree; its individual parts resembling leaves or boats. Check out the pictures to see where we were. Afterwards the students took over as tour guides and led us to the top of Calton Hill. Thanks to the strong guys in the class everybody managed to climb up the National Monument very quickly. Great views and great fun!!
----> Impressions
(08.Okt.)
It wasn't exactly Ben Nevis, but after climbing up Arthur's Seat we felt as if we had just conquered Scotland's highest mountain. In the afternoon the brave among us dipped their feet in the sea at Portobello Beach.
----> Impressions
(09.Okt.)
There are more than six million sheep in Scotland and we saw almost all of them today on our bus trip through the Highlands. A day full of wonderful scenery, winding roads and a wee bit of whisky.
----> Impressions
(10.Okt.)
Have you ever walked to an island? Well, we have! One can get to Cramond Island during low tide. Sand, sunshine & wind accompanied us all the way.
In the evening we tried to come first in a Pub Quiz. The 50 questions were challenging, though......
----> Impressions
(11.Okt.)
"You have been absolutely fantastic! I enjoyed working with you enormously. You've been amazing!"
Those are only some of many compliments the English tutors Lisa and Bruce paid to the students.
Apart from kind words we were awarded certificates for successfully completing the course.
What else happened on our last day? -- We spent time in the National Museum of Scotland and went on a ghost tour at a haunted graveyard at 9pm - some students were scared of the former, the teachers of the latter.
----> Impressions
Elternabend
(30.Sept.)
Noch ein Kennenlernen: diesmal ging es um die Eltern unserer Erstklassler/innen. Am Elternabend wurden unser Hausbrauch und unsere Werte dargelegt sowie die zukünftige Kommunikation beschrieben. Vor allem aber war Gelegenheit, alle Lehrerinnen und Lehrer kennen zu lernen, und zwar ganz besonders im Anschluss an die offizielle Veranstaltung. Dieser gemütlichere Teil wurde vom 2.Jahrgang b im Rahmen eines zeitlich verlegten WEPT-Unterrichts kulinarisch untermalt!
 
Don Bosco
---- > Fotogalerie
Kennenlerntag
(15.Sept.)
Auch heuer wieder: Zum Aufbau einer guten Klassengemeinschaft und zum Kennenlernen mit Spaß und auch mit Nachdenken fuhr unser erster Jahrgang nach Wien zu den Salesianern Don Boscos. Jahrgangsvorständin Mag. Sabine Petz und DI Josef Strobl begleiteten und bemühten sich ebenfalls sehr ums Kennenlernen....
Don Bosco
---- > Fotogalerie
Unser erster Jahrgang

 
(12.Sept.)
Wir freuen uns über 34 Schülerinnen und Schüler, die heuer bei uns ihre Ausbildung beginnen.
 
 
Der Jahrgang 1AHLEL mit Klassenvorständin Sabine Petz: 1AHLEL
Die weiße Fahne weht....
(17.Juni) Drei Tage - 15.-17. Juni - standen ganz im Zeichen der nach neuer Ordnung ablaufenden Reife- und Diplomprüfungen. In der Früh wurden die Diplomarbeiten zuerst etwa je 7 Minuten lang präsentiert und dann gegenüber den Fragen der Betreuer verteidigt. Anschließend ging es zu den mündlichen Prüfungen. Es galt, sich in einem fachlichen Schwerpunktfach und einem Wahlfach den Fragen der Prüfer zu stellen. Wir konnten auch vielen Kandidaten und Kandidatinnen beim minutenlangen Referieren in englischer Sprache als Einleitung ihrer Englischprüfungen zuhören. Neu war die Art der Aufgabenzuteilung, die Art der Aufgabenstellung und auch die Tatsache, dass die Prüfungen mindestens 10 Minuten zu dauern hatten. Trotz aller Neuerungen: Das eifrige Lernen der letzten Wochen hat sich ausgezahlt, unter Leitung des Vorsitzenden DI Michael Wagner wuchsen alle über sich hinaus und überzeugten: 4 Auszeichnungen, fünf gute Erfolge und 19 bestandene Reife- und Diplomprüfungen. Die weiße Fahne weht!!
Maturanten 2016
----> Fotogalerie 1: Freispringen
----> Fotogalerie 2: Prüfungen, Feier